Paraossäre Klammer-Cerclage-Stabilisierung
Eine biologische Osteosynthesemethode


Günther Wanivenhaus - 2001

Diese neue in der Tierklinik - Bruck/Lth entwickelte Operationstechnik ermöglicht eine schonendere und
kostengünstigere Versorgung von Knochenbrüchen bei Hunden und Katzen und begünstigt die Heilung.

rechter Oberschenkelknochen - Hund

Operationsmodell

Röntgenbild des Modells

Individuell während der Operation angefertigte Klammern und Drahtschlingen stabilisieren die Bruchstücke in
ihrer ursprünglichen Position, lassen aber durch die Elastizität der eingesetzten Materialien noch eine geringe
Restbeweglichkeit im Frakturbereich zu. Dadurch können die natürlichen Druck- und Zugbelastungen den
Knochen zu einer schnelleren Kallus-(
Ersatzknochen)-bildung anregen, was durch herkömmliche starre Platten
und Schrauben eher verhindert wird. Die weitgehende Schonung der Blutversorgung im Bereich des Bruches
durch den geringeren Implantateinsatz und die kleinere Auflagefläche am Knochen beschleunigt die Heilung.
Da bei dieser Technik auch die Operationswunden kleiner sind, haben die Tiere nachher weniger Schmerzen
und beginnen oft schon am nächsten Tag wieder zu gehen. Auf unbequeme Verbände kann in der Regel
verzichtet werden. 

Operation - Schienbeinbruch - Hund

Röntgenbild nach der Operation

In den letzten Jahren konnten wir mit dieser Methode die unterschiedlichsten Brüche langer Röhrenknochen
zufriedenstellend versorgen. Es wurden damit auch komplizierte Splitterbrüche und in vier Fällen sogar stark
verschmutzte offene Frakturen komplikationsfrei geheilt. Auffallend war dabei immer die rasche Belastbarkeit
der Beine und die geringe Beeinträchtigung der Tiere durch die Implantate. Selbst vor Jahren operierte Tiere,
deren Besitzer die Implantate nicht mehr entfernen lassen wollten, laufen bis heute ohne Beschwerden.

Oberschenkelsplitterbruch - Katze

Röntgenbild nach der Operation

Kontrollaufnahme nach 2 Jahren

Röntgenbild - Oberschenkelbruch - Katze
1,5 Jahre nach der Operation

Röntgenbild  - Oberschenkelbruch - Hund
1 Jahr nach der Operation

VÖK
Die Publikation dieser Osteosynthesemethode wurde
mit dem VÖK-Förderungspreis 2002 ausgezeichnet.
 


Dr. Günther Wanivenhaus und VÖK-Präsident Dr. Günther Haider
bei der Verleihung des VÖK-Förderungspreises in Salzburg

Literatur: WANIVENHAUS, G. (2001); Paraossäre Klammer-Cerclage-Stabilisierung: eine biologische Osteosynthesemethode.
Wien, Tierärztl. Mschr. 88, 123 - 128

Sollten Sie über eine Suchmaschine oder einen externen Link direkt auf diese Seite gekommen sein,
würden wir uns natürlich auch über Ihren Besuch auf unserer Homepage sehr freuen:
Klicken Sie dafür bitte auf unser untenstehendes Logo !

T i e r k l i n i k zur Hauptseite   B r u c k - L t h .